Kontakt

Stefan Grass
vbu-Sekretariat

 081 250 67 22

E-Mail

Aktuelle Meldungen

  • 05.12.2019  Patrick Hofstetter: Der Berufsoptimist

    Der WWF-Campaigner Patrick Hofstetter ist der wohl einflussreichste Experte in der Schweizer Klimadiskussion. Gleichzeitig ist er auch Teil der Schweizer Delegation an der Klimakonferenz, die diese Woche in Madrid stattfindet. Wie schafft er diesen Spagat?

  • 05.12.2019  Neubau Kinozentrum: Vereinbarung anstelle einer Einsprache

    Im bis heute öffentlich aufliegenden Baugesuch für den Neubau des Kinozentrums ist keine Parkplatzbewirtschaftung vorgesehen. Der VCS und die Baugesellschaft Kino Chur West erachten die Einführung eines Parkplatzbewirtschaftungssystems als angezeigt und schliessen hiezu eine Vereinbarung.

  • 29.11.2019  Referendum gegen Jagdgesetz steht

    Das Referendum gegen das neue Jagdgesetz kommt zustande und wird am 9. Januar 2020 bei der Bundeskanzlei eingereicht. Damit hat das Stimmvolk das letzte Wort zur aus Sicht der Tierschützer «missratenen» Vorlage.

  • 27.11.2019  Gletscher-Initiative bei der Bundeskanzlei eingereicht

    Der Verein Klimaschutz Schweiz hat heute die nötigen Unterschriften für die Gletscher-Initiative bei der Bundeskanzlei eingereicht. 112'296 Unterschriften sind während der sieben Monate seit dem Startschuss gesammelt worden. Mit hundert Solarlampen, sogenannten «Gletscher-Liechtli», wurde der Bundesplatz beleuchtet.

Siehe Video....

Wie Energiekonzerne den Klimawandel vertuschen

Die geheimen Machenschaf-ten der Ölindustrie: Exxon, Shell und Chevron, die seit 60 Jahren im Geheimen wissenschaftliche Studien und Kampagnen finanzieren, die den Klimawandel bis heute kleinreden. Diese Firmen wussten seit 1957, dass das Verbrennen fossiler Brennstoffe das Klima verändert - eigene, streng geheim gehaltene Forschungen hatten das ergeben.

Film von Johan von Mirbach

Siehe Video....

Die Rückkehr der Wildnis

Die Schweiz ist ein übernutztes Land: Zuviel menschliche Aktivität, zu viel Gift im leuchtenden Grün. Tausende von Tier- und Pflanzenarten sind vom Aussterben bedroht. Doch es gibt auch eine andere Schweiz: Dort wächst der Wald zu neuer Wildnis.

Siehe Video...

Rummelplatz Alpen

In dem Dokumentarfilm treffen Marketingstrategen, Banker und Liftanlagen-hersteller auf Naturschützer, Bergsteiger und Wissen-schaftler. Es werden die Zusammenhänge zwischen Erhaltung der Kulturland-schaft der Alpen, Tourismus und Klimawandel dargestellt.

Film von Louis Saul (2016)

2013: Grüner Stromstoss für Repower

Das JA des Bündner Stimmvolkes zeigt: die Bündner und Bündnerinnen wollen mit der Energiewende ernst machen.

Der Kanton und seine Betriebe sollen in saubere und sichere Energien und damit in den Werkplatz Graubünden investieren. Kohlekraftwerke haben in dieser Ausrichtung keinen Platz. Das ist ein starkes Zeichen für den grenzüberschreitenden Klimaschutz und die Energiewende. Die Regierung und der Grosse Rat sind damit in der Pflicht, alle politischen und juristischen Möglichkeiten zu nutzen, damit Repower das Kohlekraftprojekt in Saline Joniche aufgibt.

Das Abstimmungsresultat bietet der Regierung die Gelegenheit, die jahrelange Laissez-faire-Politik gegenüber der Repower zu korrigieren. Das Volk will, dass auch die halbstaatliche Repower in die Energiezukunft investiert und mithilft, die Energie- und Klimastrategie des Kantons umzusetzen. Als Hauptaktionär der Repower muss die Regierung nun eine entsprechende Eigentümerstrategie für die Repower formulieren.

Das Volksverdikt ist kein Votum gegen Repower. Das Abstimmungskomitee reicht dem Verwaltungsrat der Repower die Hand. Dies mit der Aufforderung den Volkswillen und damit den neuen politischen Rahmen zu respektieren. Repower muss die Planarbeiten für das Kohlekraftprojekt in Saline Joniche sofort sistieren und einen geordneten Ausstieg aus diesem Projekt aufgleisen. Zudem sind alle zukünftigen Investitionen in Kohlekraftwerke durch Unternehmen mit Kantonsbeteiligung untersagt. Das öffnet den Horizont, macht den Weg frei für Technologien der Zukunft.

Auch in Kalabrien freuen sich die Betroffenen über dieses starke Zeichen der Solidarität. Der Coordinamento Associazioni Area Grecanica dankt dem Bündner Volk, ist mit diesem Zwischensieg sehr zufrieden und bleibt wachsam und entschlossen, um das Projekt in Italien zu bekämpfen. Das Komitee "Ja zu sauberem Strom ohne Kohle" dankt den Hunderten von Bürgerinnen und Bürgern, Leserbriefschreibenden und den mutigen Gewerblern und Unternehmern, die gewagt haben, sich für die Initiative zu exponieren.

So sehen Sieger aus: Das Komitee «Ja zu sauberem Strom ohne Kohle» feiert im «Marsöl»-Garten den Abstimmungssieg (Foto Marco Hartmann).zoom
So sehen Sieger aus: Das Komitee «Ja zu sauberem Strom ohne Kohle» feiert im «Marsöl»-Garten den Abstimmungssieg (Foto Marco Hartmann).
Plakat der vbuzoom

Klimaschutz-Aktivstin Luisa Neubauer

Luisa Neubauer, 1996 in Hamburg geboren, wirbt für einen gesellschaftlichen Aufbruch zum Klimaschutz. Die Vertreterin von „fridays for future“ sieht die Bewe-gung immer wieder mit dem Vorwurf konfrontiert, diese sei unprofessionell und zu naiv in ihrem Bestreben, die Bürger von einem tiefgreif-enden Schutz der Umwelt zu überzeugen. „Als ob Wahr-heit mit Alter zu tun habe“, wehrt sie sich gegen solche Vorwürfe und weist auf die wissenschaftlichen Erkennt-nisse hin, die sie in ihrem Buch „Vom Ende der Klimakrise“ zitiert.

Terra X Video...

Auf den Spuren der Klimaforschung

Hitze, Dürre, Stürme und Fluten – das Wetter scheint weltweit wild geworden zu sein. Was sind die Ursachen? Nur wissenschaftliche Fakten geben das Rüstzeug für ein verantwortungs-volles Handeln in der Zukunft.

Doppelinitiative Biodiversität und Landschaft

Arten verschwinden, Land-schaften werden zubetoniert, unsere traditionelle Bau-kultur wird zerstört: So kann es nicht weitergehen! Jetzt lanciert Pro Natura, Birdlife Schweiz, der Schweizer Heimatschutz und die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz zwei Volksinitiativen.