Kontakt

Stefan Grass
vbu-Sekretariat

 081 250 67 22

E-Mail

Aktuelle Meldungen

  • 25.04.2019  Netto-Null bis 2030:
 Die Klimabewegung hat recht!

    Die Schweiz muss ihre Klimaziele für das nächste Jahrzehnt nach dem ausrichten, was notwendig ist – 
und nicht länger nach dem, was im Moment gerade vertretbar erscheint.

  • 17.04.2019  100 Prozent grüne Energie weltweit ist bis 2050 möglich

    Völlig unmöglich sei es, die gesamte Welt ausreichend mit grüner Energie zu versorgen, sagen nicht bloss Klimaskeptiker, sondern auch die selbsternannten „Realisten“ in Politik, Wirtschaft und Medien. Eine gross angelegte seriöse wissenschaftliche Studie zeigt nun aber, dass das sehr wohl möglich ist.

  • 13.04.2019  Die Schüler nehmen die Politiker beim Wort

    Bei den "Fridays for Future" brechen sie eine Regel, weil die Politik ihr Versprechen bricht. Die Klimastreiks stehen damit in der Tradition der großen Bürgerrechtsbewegungen.

  • 29.03.2019  Churer Energiewende «mit angezogener Handbremse»

    Die Stadt Chur hat als erste Bündner Gemeinde einen Energierichtplan aufgegleist. Noch ist die finale Version nicht auf dem Tisch, dennoch gibt es in der Vernehmlassung Kritik vom WWF und VCS Graubünden.

Siehe Video....

Die Rückkehr der Wildnis

Die Schweiz ist ein übernutztes Land: Zuviel menschliche Aktivität, zu viel Gift im leuchtenden Grün. Tausende von Tier- und Pflanzenarten sind vom Aussterben bedroht. Doch es gibt auch eine andere Schweiz: Dort wächst der Wald zu neuer Wildnis.

Siehe Video...

Rummelplatz Alpen

In dem Dokumentarfilm treffen Marketingstrategen, Banker und Liftanlagen-hersteller auf Naturschützer, Bergsteiger und Wissen-schaftler. Es werden die Zusammenhänge zwischen Erhaltung der Kulturland-schaft der Alpen, Tourismus und Klimawandel dargestellt.

Film von Louis Saul (2016)

Siehe Video...

Ohne Schnee keine Einnahmen

Mit dem Klimawandel geraten die Alpen in Bewegung. Während sich die Lufttemperatur bislang weltweit im Durchschnitt um 0,6 Grad Celsius erwärmt hat, ist im Alpenraum der Anstieg der durchschnittlichen Jahrestemperatur deutlich höher. Damit werden auch Wintersportgebiete vor einem Dilemma stehen: ohne Schnee keine Einnahmen. Deshalb wird die weiße Pracht zunehmend mit Kunstschnee erzeugt.

Was vernetzt die vbu?

______________________________________________________________________________________

PN GR
WWF GR
 

Exkursionen und Anlässe 2019

Pro Natura Graubünden bietet für alle Interessierten ein vielfältiges Exkursionsprogramm und weitere Veranstaltungen an.

Aktualisierte Infomationen dazu bei Pro Natura hier...


Hier finden Sie alle Exkursionen, Naturerlebnisse, Natureinsätze und Anlässe des WWF sowie Veranstaltungen, die der WWF finanziell oder ideell unterstützt.

Aktualisierte Informationen beim WWF dazu hier...


______________________________________________________________________________________

Sonntag, 28. April 2019 findet in der Churer Altstadt

Sattelfest in Chur

Am Sonntag, 28. April 2019 findet in der Churer Altstadt ein Velofest statt; das erste Churer Sattelfest! Der Anlass richtet sich an die Bevölkerung in und um Chur, die das Velo als schnelles und gesundes Transportmittel schätzen, es in der Freizeit und im Sport nutzen, gerne die Grundlagen der Velopflege und -reparaturen lernen möchten und den Lifestyle des Velofahrens geniessen. Pro Velo Graubünden feiert dabei auch den 40. Geburtstag.

Mehr Informationen sind auf sattelfestchur.ch zu finden

______________________________________________________________________________________

Traditionelle Kulturlandschaft im Münstertal 1972 © Klaus Ewald
Traditionelle Kulturlandschaft im Münstertal 1972 © Klaus Ewald

2019 Fotoprojekt von Pro Natura in Graubünden

Aktion Hase & Co. im Kanton Graubünden

Pro Natura Graubünden setzt sich zusammen mit der Sektion Glarus für den Erhalt und die Förderung von Kleinstrukturen ein. Das Bündner-Glarner-Projekt ist Teil der schweizweiten «Aktion Hase & Co.» von Pro Natura, welche mit innovativen Projekten die Biodiversität im Kulturland fördern möchte.

In den nächsten 10 Jahren sollen Landschaften so aufgewertet werden, dass sich Hermeline darin wohlfühlen und wandern können. Das Hermelin ist die Schirmart des Projekts, von den geplanten Massnahmen profitieren viele weitere Kulturlandarten. Von der Förderung von Mahdresten als Rückzugsräume profitieren z.B. neben Kleinsäugern auch Insekten wie Heuschrecken und Schmetterlinge.

War früher alles besser?

Mit Fotovergleichen von früher und heute wird das Projekt für mehr Vielfalt in der Kulturlandschaft eröffnet. Der Kulturwandel führt(e) zum schleichenden Verschwinden vieler Kleinstrukturen. Da diese Veränderungen oftmals über längere Zeit und nur schrittweise geschehen, wird der Verlust der Kleinstrukturen häufig übersehen. Im Einzelfall handelt es sich meist um kleine Eingriffe, in ihrer Summe aber wirken sich die Veränderungen stark auf das Landschaftsbild aus. Werden Kulturlandschaften ausgeräumt, gehen auch viele Lebensräume für Tiere und Pflanzen verloren. Fotos von früher und heute sollen zeigen, wo und wie sich die Landschaft verändert hat.

Wir interessieren uns für Ihre Fotos und Erinnerungen

Schicken Sie Ihre Fotos an Pro Natura Graubünden und beschreiben Sie uns Ihre Erinnerungen und berichten Sie uns, welche Landschaft Ihnen gefällt.

Kontaktieren Sie uns: monika.jung@pronatura.ch oder 081 252 40 39

Weitere Informationen bei Pro Natura Graubünden

______________________________________________________________________________________

Stell dir vor: Beim Start der Gletscher-Initiative hängen in der Schweiz über 10’000 Fahnen – an Balkonen, Schulen und Berghütten.

Hilf mit, diesen Traum zu verwirklichen! Wir wünschen uns, dass die Menschen auch in der hintersten Ecke der Schweiz wissen, dass wir Unterschriften für die Gletscher-Initiative sammeln.

Bestelle bitte jetzt deine Fahne, damit sie pünktlich zum Sammelstart bei dir zu Hause ist.

______________________________________________________________________________________

Davos + 1.7 °C konkret: vom Klimawandel zum Klimahandeln

Um auf die Bedeutung des Klimawandels für eine wintertouristisch geprägte Region in den Bergen aufmerksam zu machen, haben die Bergwelten 21 AG gemeinsam mit Partnern den Davoser Klimafilm gedreht (21:45 Min). Anhand verschiedener Beispiele aus dem Natur- und Wirtschaftsraum Davos wird gezeigt, wie sich der Klimawandel in den vergangenen Jahrzehnten ausgewirkt hat.

Siehe Video...

Auf den Spuren der Calanda Wölfe

Keiner kennt die Calanda-Wölfe besser als Peter A. Dettling. Seit drei Jahren dokumentiert er ihre Entwicklung.

Siehe Video...
Besuch aus der chinesischen Provinz Henan in Chur

Besuch aus der chinesischen Provinz Henan in Chur

Am 23. März 2017 besuchte eine Delegation aus Henan die Vereinigung Bündner Umweltorganisationen, um mehr über die Arbeit der Umweltorganisationen und vor allem auch ihre Zusammenarbeit mit der Regierung zu erfahren.