Kontakt

Stefan Grass
vbu-Sekretariat

 081 250 67 22

E-Mail

Aktuelle Meldungen

  • 08.04.2021  Bündner Komitee CO2 Gesetz JA

    Jon Pult, SP-Nationalrat, Präsident Alpen-Initiative: "Das CO2-Gesetz ist der erste wichtige Schritt hin zur Klimagerechtigkeit. Die kommenden Generationen – gerade im Berggebiet – sind darauf angewiesen."

  • 07.04.2021  Rund 50 Wölfe leben in Graubünden

    Im vergangenen Jahr gab es knapp 2800 Hinweise auf Wölfe und es wurden rund 260 Nutztiere gerissen. Das schreibt der Kanton im Jahresbericht Wolf. Dank DNA-Analysen weiss man zudem, woher Wölfe einwandern. Mindestens 30 Welpen wurden im vergangenen Jahr in fünf Wolfsrudeln geboren. Nachwuchs bekamen die Rudel Ringelspitz, Valgronda, Beverin, Stagias und Muchetta. Keine Welpen wurden hingegen – wie schon im Vorjahr – beim Calandarudel nachgewiesen.

  • 07.04.2021  Die Schweizer Bevölkerung drängt auf die Energiewende

    Die Energiewende in der Schweiz stösst auf breite Akzeptanz, wie eine repräsentative Bevölkerungsumfrage von gfs-zürich im Auftrag der SES zeigt. Gewünscht wird eine einheimische, erneuerbare und umweltfreundliche Energieversorgung, und das lieber schon morgen als erst übermorgen. Zudem darf die Wende etwas kosten.

  • 29.03.2021  Abstimmung vom 13. Juni: Bundesrat und Kantone empfehlen ein Ja zum revidierten CO2-Gesetz

    Die Schweiz ist vom Klimawandel besonders betroffen. Bundesrat und Parlament wollen den Treibhausgas-Ausstoss darum senken. Mit dem revidierten CO2-Gesetz, das auf einer Kombination von finanziellen Anreizen, Investitionen und neuen Technologien beruht, haben sie verschiedene Massnahmen dazu beschlossen. «Davon profitieren Bevölkerung und Wirtschaft», sagte UVEK-Vorsteherin Simonetta Sommaruga bei der Erläuterung der Haltung von Bundesrat und Parlament. «Mit den Investitionen stärken wir den Klimaschutz und schaffen Aufträge und Arbeitsplätze in unserem Land.» Das revidierte CO2-Gesetz kommt am 13. Juni 2021 zur Abstimmung.

Siehe Video...

Leben mit dem Klimawandel

Wenn wir ehrlich sind, haben wir den Kampf längst verloren: Wir werden den Klimawandel nicht mehr aufhalten und mit drastischen Umbrüchen leben müssen. Gert Scobel diskutiert mit Gästen.

Siehe Video...

Klimawandel - Die Fakten - 2019

Sir David Attenborough gestaltet seine BBC Doku als mitreißenden Weckruf. Mit zahlreichen Wissenschaft-lern belegt er die Fakten rund um die Folgen des Klimawandels und was dagegen unternommen werden kann.

Siehe Video...

Auf den Spuren der Klimaforschung

Hitze, Dürre, Stürme und Fluten – das Wetter scheint weltweit wild geworden zu sein. Was sind die Ursachen? Nur wissenschaftliche Fakten geben das Rüstzeug für ein verantwortungsvolles Handeln in der Zukunft.

Wer gibt Auskunft in der vbu?

vbu-Sekretär: Stefan Grass
Büro: 081 250 67 22

vbu@umwelt-graubuenden.ch
für alle Belange der vbu

vbu-Präsident: Hansjörg Bhend
Natel: 079 222 03 05

wenn der Sekretär nicht erreichbar ist

Postadresse: vbu-Sekretariat
Calandastrasse 60, 7000 Chur

logo
 
Für Auskünfte zu allen Umwelt-Projekten steht Anita Mazzetta, Geschäftsfleiterin WWF Graubünden zur Verfügung: 081 250 23 00
Für Auskünfte zu allen Umwelt-Projekten steht Anita Mazzetta, Geschäftsfleiterin WWF Graubünden zur Verfügung: 081 250 23 00
Für Auskünfte zu allen Belangen der vbu oder Weiterleitung an umweltrelevante Adressen steht Stefan Grass, Sekretät der vbu zur Verfügung: 081 250 67 22
Für Auskünfte zu allen Belangen der vbu oder Weiterleitung an umweltrelevante Adressen steht Stefan Grass, Sekretät der vbu zur Verfügung: 081 250 67 22
 

Per Mail (fast) immer erreichbar:  Stefan Grass oder Anita Mazzetta

Für Auskünfte zu Umwelt-Projekten der vbu steht Armando Lenz, Geschäftsführer Pro Natura Graubünden zur Verfügung, wenn Anita Mazzetta nicht erreichbar ist: 081 252 40 39
Für Auskünfte zu Umwelt-Projekten der vbu steht Armando Lenz, Geschäftsführer Pro Natura Graubünden zur Verfügung, wenn Anita Mazzetta nicht erreichbar ist: 081 252 40 39
Für Auskünfte zur vbu steht der Präsident Hansjörg Bhend zur Verfügung: 079 222 03 05
Für Auskünfte zur vbu steht der Präsident Hansjörg Bhend zur Verfügung: 079 222 03 05
 
Gahndi
Siehe Video...

Die Rückkehr der Wildnis

Die Schweiz ist ein übernutztes Land: Zuviel menschliche Aktivität, zu viel Gift im leuchtenden Grün. Tausende von Tier- und Pflanzenarten sind vom Aussterben bedroht. Doch es gibt auch eine andere Schweiz: Dort wächst der Wald zu neuer Wildnis.

Siehe Video...

Rummelplatz Alpen

In dem Dokumentarfilm treffen Marketingstrategen, Banker und Liftanlagen-hersteller auf Naturschützer, Bergsteiger und Wissen-schaftler. Es werden die Zusammenhänge zwischen Erhaltung der Kulturland-schaft der Alpen, Tourismus und Klimawandel dargestellt.

Film von Louis Saul (2016)

Davos + 1.7 °C konkret: vom Klimawandel zum Klimahandeln

Um auf die Bedeutung des Klimawandels für eine wintertouristisch geprägte Region in den Bergen aufmerksam zu machen, haben die Bergwelten 21 AG gemeinsam mit Partnern den Davoser Klimafilm gedreht (21:45 Min). Anhand verschiedener Beispiele aus dem Natur- und Wirtschaftsraum Davos wird gezeigt, wie sich der Klimawandel in den vergangenen Jahrzehnten ausgewirkt hat.

Siehe Video...

Auf den Spuren der Calanda Wölfe

Keiner kennt die Calanda-Wölfe besser als Peter A. Dettling. Das Regional-journal Graubünden hat den Wolfsfotografen begleitet. Und kann hier bisher unge-sehene Bilder und ein Video zeigen.

Siehe Video...
Besuch aus der chinesischen Provinz Henan in Chur

Besuch aus der chinesischen Provinz Henan in Chur

Am 23. März 2017 besuchte eine Delegation aus Henan die Vereinigung Bündner Umweltorganisationen, um mehr über die Arbeit der Umweltorganisationen und vor allem auch ihre Zusammenarbeit mit der Regierung zu erfahren.