Kontakt

Stefan Grass
vbu-Sekretariat

 081 250 67 22

E-Mail

siehe Video...

Sanfter Tourismus in den Alpen

Entschleunigung, sanfte Mobilität, erneuerbare Energien in Werfenweng, Arosa sowie Berchtesgaden mit den Herausforderungen Königssee und Nationalpark.

Siehe Video...

Rummelplatz Alpen

In dem Dokumentarfilm treffen Marketingstrategen, Banker und Liftanlagen-hersteller auf Naturschützer, Bergsteiger und Wissen-schaftler. Es werden die Zusammenhänge zwischen Erhaltung der Kulturland-schaft der Alpen, Tourismus und Klimawandel dargestellt.

Film von Louis Saul

Siehe Video...

Ohne Schnee keine Einnahmen

Mit dem Klimawandel geraten die Alpen in Bewegung. Während sich die Lufttemperatur bislang weltweit im Durchschnitt um 0,6 Grad Celsius erwärmt hat, ist im Alpenraum der Anstieg der durchschnittlichen Jahrestemperatur deutlich höher. Damit werden auch Wintersportgebiete vor einem Dilemma stehen: ohne Schnee keine Einnahmen. Deshalb wird die weiße Pracht zunehmend mit Kunstschnee erzeugt.

Aktuelle Meldungen

 
  • 22.09.2017  Graubünden im Halbstundentakt

    Graubünden im Halbstundentakt

    Die Schweizer Stimmbevölkerung beschloss am 9. Februar 2014 mit 62 Prozent ein Ja zur Vorlage zu Finanzierung und Ausbau der Bahninfrastruktur (FABI). Damit werden die Finanzierung wie auch der Ausbau der Bahninfrastruktur neu geregelt. Das heisst sowohl Betrieb und Unterhalt wie auch der künftige Ausbau werden finanziert.

  • 15.09.2017  Bevor es zu spät ist

    Bevor es zu spät ist

    In der Talsohle der Ruinaulta leben selten gewordene Tier- und Pflanzenarten, wie der Flussuferläufer. In dieser faszinierenden Landschaft bewegen sich aber auch immer mehr Erholungssuchende. Die Umweltverbände BirdLife, Pro Natura und WWF wehren sich darum gegen die weitere Erschliessung der Ruinaulta.

  • 07.09.2017  Die Welt ist mittendrin

    Die Welt ist mittendrin

    Vor 25 Jahren beschloss die Uno, eine «gefährliche Störung des Klimasystems» abwenden zu wollen. Diese ist inzwischen längst Realität.

  • 30.08.2017  San-Ber­nar­di­no-Rou­te am An­schlag

    San-Ber­nar­di­no-Rou­te am An­schlag

    FDP-Gross­rats-Stell­ver­tre­ter Hans Pe­ter Wel­lig reicht heu­te im Gros­sen Rat ei­ne An­fra­ge ein. Der Mann aus San Ber­nar­di­no macht sich Sor­gen über den ste­tig wach­sen­den Ver­kehr durch die Dör­fer des Mi­sox.

  • 30.08.2017  Die Be­für­wor­ter des Al­pi­nen Mu­se­ums ma­chen Ernst

    Die Be­für­wor­ter des Al­pi­nen Mu­se­ums ma­chen Ernst

    Für das in seiner Existenz bedrohte Alpine Museum der Schweiz ist gestern in Bern die Rettungsaktion «pro alps!» lanciert worden. An vorderster Front kämpfen auch zwei Bündner Exponenten für den Erhalt des Museums.

  • 23.08.2017  Neues Jagdgesetz schiesst Artenschutz ab

    Neues Jagdgesetz schiesst Artenschutz ab

    Pro Natura, WWF Schweiz und BirdLife Schweiz lehnen das neue Jagdgesetz des Bundesrates ab. Der Artenschutz würde arg unter den neuen Bestimmungen leiden. Die Organisationen werden die Vorlage im Detail analysieren und über ihr weiteres Vorgehen entscheiden.

  • 13.08.2017  Feuer in Rosswald, Jon Pult im Stockalperpalast

    Feuer in Rosswald, Jon Pult im Stockalperpalast

    CIPRA Schweiz hat gemeinsam mit der Alpen-Initiative und Mountain Wilderness Schweiz ein Feuer in Rosswald organisiert. Das Feuer fand in Koordination mit der Alpenwanderung Wien-Nizza Whatsalp statt, welche am 12./13. August ebenfalls in Rosswald und Brig Halt machte.

  • 12.08.2017  «Sonnenwende im Wintertourismus»

    «Sonnenwende im Wintertourismus»

    Am zweiten August-Wochenende brennen wieder die «Feuer in den Alpen». Im heurigen UNO-Jahr des nachhaltigen Tourismus für Entwicklung sollen die Mahnfeuer zum Nachdenken über den notwendigen Wandel im Alpentourismus anregen.

  • 04.08.2017  Gletscher geben ihre Geheimnisse preis

    Gletscher geben ihre Geheimnisse preis

    Mit dem Abschmelzen der Gletscher verändert sich die Landschaft. Auch in der Messperiode 2015/16 haben die meisten Bündner Gletscher massiv an Länge eingebüsst.

  • 04.08.2017  Zu­rück zur Na­tur – zu­rück zum Be­ton

    Zu­rück zur Na­tur – zu­rück zum Be­ton

    Jedes Mal bin ich von den weiten Feldern, Wäldern und Flusslandschaften Frankreichs von Neuem fasziniert. Die Weite der unverbauten Landschaften ist eindrücklich, gerade im Vergleich mit der kleinräumigen und dicht besiedelten Schweiz. Durchfährt man die Schweiz, durchzieht ein Siedlungsbrei das ganze Mittelland von Basel bis Ziegelbrücke. Aber auch in den Alpentälern schreitet die Zersiedlung unaufhaltsam voran.

  • 01.08.2017  Ohne Kontrollen auf der Strasse keine Verlagerung auf die Schiene

    Ohne Kontrollen auf der Strasse keine Verlagerung auf die Schiene

    Die Alpen sind ökologisch besonders sensibel. Darum hat das Volk 1994 die Alpen-Initiative angenommen und beschlossen, den Güterverkehr von der Strasse auf die Schiene zu verlagern. Die Schiene ist gegenüber der Strasse aber nur konkurrenzfähig, wenn gleiche Bedingungen gelten. Das ist bei der Sicherheit nicht der Fall. Deshalb der Aufruf an Verkehrsministerin Doris Leuthard!

  • 27.07.2017  Graubünden sticht die anderen Alpenregionen aus

    Graubünden sticht die anderen Alpenregionen aus

    In 120 Tagen von Wien nach Nizza will die Kerngruppe von «Whatsalp». Ziel der Weitwanderung ist, den Wandel der Alpenregionen zu dokumentieren. Der Vergleich zeigt: Graubünden nimmt in Sachen Nachhaltigkeit eine Vorreiterrolle ein.

Jetzt unterzeichen!

Rettungsaktion für das Alpine Museum der Schweiz

Wir fordern National- und Ständerat auf, den Bund bei der Finanzierung des Alpinen Museums der Schweiz in die Pflicht zu nehmen und eine Finanzierung im bisherigen Umfang sicherzustellen.

Mit Ihrer Unterschrift und Ihrem Bekenntnis stellen Sie sich hinter das Alpine Museum der Schweiz und Sie unterstützen seine heutige erfolgreiche Ausrichtung als modernes Themenhaus. Helfen Sie mit, ein starkes Zeichen zu setzen. Das Alpenland Schweiz braucht ein Alpines Museum und ist auch in der Lage, ihm eine Zukunft zu sichern.

Ja zum Gegenvorschlag für Ernährungssicherheit

Ja zum Gegenvorschlag für Ernährungssicherheit

Die Verfassungsergänzung unterstützt die Ausrichtung der aktuellen Landwirt-schaftspolitik. Nur ein Gleichgewicht zwischen Natur, Produktion, Handel und Konsum sichert die Ernährung in der Schweiz.
Ja zu einer standortan-gepassten Landwirtschaft, die die Ressourcen schont und auf den Markt ausgerichtet ist.

Siehe Video...

Auf den Spuren der Calanda Wölfe

Keiner kennt die Calanda-Wölfe besser als Peter A. Dettling. Seit drei Jahren dokumentiert er ihre Entwicklung. Das Regionaljournal Graubünden hat den Wolfsfotografen begleitet. Und kann hier bisher ungesehene Bilder und ein Video zeigen.