Kontakt

Stefan Grass
vbu-Sekretariat

 081 250 67 22

E-Mail

Aktuelle Meldungen

  • 16.02.2019  Mehr als 200 Menschen gehen in Chur auf die Strasse

    «Gopfridstutz jetzt Klimaschutz» oder «Eusi Zuekunft», steht auf Tafeln und Transparenten. Für die Teilnehmenden ist klar, es braucht Massnahmen gegen den Klimawandel - jetzt.

  • 15.02.2019  Naturzerstörung durch Wasser-kraftwerke soll verewigt werden

    Eine bürgerliche Mehrheit im National- und Ständerat will die Wasserkraft weiterhin möglichst billig ausbeuten. Darum verlangt sie bei Konzessions-Erneuerungen eine Schwächung des Naturschutzes.

  • 14.02.2019  25 JAHRE ALPENINITIATIVE: Ein erfolgreiches Stück

    Vor 25 Jahren wurde die Alpeninitiative angenommen. Wäre es nach den grossen Umweltverbänden gegangen, wäre die Initiative gar nie lanciert worden. Ein Lehrstück, wie man vergnügt und heimatverbunden linke Politik betreibt.

  • 10.02.2019  Ein starkes Zeichen trotz Ablehnung

    Die Zersiedelungsinitiative ist zwar nicht gewonnen, aber eine engagierte Kampagne legte den Grundstein für eine bessere Raumplanung.

Siehe Video....

Die Rückkehr der Wildnis

Die Schweiz ist ein übernutztes Land: Zuviel menschliche Aktivität, zu viel Gift im leuchtenden Grün. Tausende von Tier- und Pflanzenarten sind vom Aussterben bedroht. Doch es gibt auch eine andere Schweiz: Dort wächst der Wald zu neuer Wildnis.

Siehe Video...

Rummelplatz Alpen

In dem Dokumentarfilm treffen Marketingstrategen, Banker und Liftanlagen-hersteller auf Naturschützer, Bergsteiger und Wissen-schaftler. Es werden die Zusammenhänge zwischen Erhaltung der Kulturland-schaft der Alpen, Tourismus und Klimawandel dargestellt.

Film von Louis Saul (2016)

Siehe Video...

Ohne Schnee keine Einnahmen

Mit dem Klimawandel geraten die Alpen in Bewegung. Während sich die Lufttemperatur bislang weltweit im Durchschnitt um 0,6 Grad Celsius erwärmt hat, ist im Alpenraum der Anstieg der durchschnittlichen Jahrestemperatur deutlich höher. Damit werden auch Wintersportgebiete vor einem Dilemma stehen: ohne Schnee keine Einnahmen. Deshalb wird die weiße Pracht zunehmend mit Kunstschnee erzeugt.

Meldungen des laufenden Jahres

 
  • 28.09.2018  «Kohle stoppen. Klima schützen!»

    «Kohle stoppen. Klima schützen!»

    Ende Gelände: Eine Bewegung für Klimagerechtig-keit, die den Kohleabbau stoppen will, um Klimagerechtigkeit zu erreichen! Seit Jahrzehnten rodet der Energiekonzern RWE den Hambacher Wald, einen der ältesten Mischwälder Europas, um darunter Braunkohle abzubauen. Zahlreiche Akteur*innen treten vor Ort für seinen Schutz und für den sofortigen Kohleausstieg ein. Mit Erfolg! Im Herbst 2017 ist es der Klimagerechtigkeitsbewegung durch Gerichtsverfahren, Demos, Besetzungen, Baumhäuser und Blockaden erstmals gelungen, die Rodung über eine Saison hinweg komplett zu verhindern. Dieses Jahr versuchen wir es wieder!

  • 23.09.2018  Geschafft: Nun müssen Taten folgen

    Geschafft: Nun müssen Taten folgen

    Die Velowege kommen in die Bundesverfassung. Volk und Stände haben heute den Bundesbeschluss Velo mit klarer Mehrheit angenommen. „Dies ist ein wichtiger Entscheid zugunsten aller Verkehrsteilnehmenden und ein Schritt vorwärts für die Mobilität in der Schweiz. Nun muss der Volkswille umgesetzt werden“, sagt Nationalrat Matthias Aebischer, Präsident von Pro Velo Schweiz.

  • 20.09.2018  Ein Meilenstein für die Sicherheit des Rheintals

    Ein Meilenstein für die Sicherheit des Rheintals

    Das Alpenrheintal soll besser vor Hochwasser geschützt werden. Nun liegt das generelle Projekt für die künftige Gestaltung des Rheinlaufs vor: ein Balanceakt und Grundlage für einen neuen Staatsvertrag zwischen der Schweiz und Österreich.

  • 17.09.2018  Velowechsel vor der Wintersaison

    Velowechsel vor der Wintersaison

    Bisher war der Frühling die Saison der Velobörsen. Nun wagt Pro Velo Graubünden einen Versuch und organisiert in Chur die 1. Herbst-Velobörse. Geschäftsführer Edi Rölli sieht gute Gründe für einen Velowechsel im Herbst.

  • 15.09.2018  Von der Schweiz bis zur Nordsee: Freiwillige machen den Rhein sauber

    Von der Schweiz bis zur Nordsee: Freiwillige machen den Rhein sauber

    Rund eine Million Kilo Müll werden jedes Jahr mit dem Rhein in die Nordsee gespült. Zeit, dass etwas dagegen getan wird. Die Initiative „Rhine-Clean-Up“ hat diesem Missstand den Kampf angesagt.

  • 09.09.2018  «Per far questa lavur dovri pel dira ed in talent communicativ»

    «Per far questa lavur dovri pel dira ed in talent communicativ»

    In discurs cun Anita Mazzetta – mit deutschen Untertiteln: Ella è la pli enconuschenta politicra verda dal chantun Grischun. Ella è la fatscha dal WWF Grischun. Quest onn è ella sco emprima verda la presidenta dal cussegl communal da Cuira: Anita Mazzetta. Suenter avair lavurà divers onns sco schurnalista ha ella surpiglià avant 18 onns la gestiun dal WWF Grischun.

  • 30.08.2018  Drohende Heisszeit

    Drohende Heisszeit

    Viel zu trocken und viel zu heiss. Die Erderwärmung sorgt diesen Sommer für weitere Rekorde. In vielen Regionen regnet es nicht einmal die Hälfte des langjährigen Mittelwertes. Über eine Tonne Fische verendet, weil die Flüsse im Mittelland zu wenig und zu warmes Wasser führen. Auch Vögel, Insekten, Amphibien leiden unter der Trockenheit. Den Bauern verdorren Wiesen und Felder. Tiere müssen geschlachtet werden, weil das Futter knapp ist. Auf den Alpen ist Wasser Mangelware.

  • 21.08.2018  Einsam in der Landschaft

    Einsam in der Landschaft

    Noch nutzen nur wenige Wildtiere die millionenteure Überführung der A13 bei Trimmis. Beim kantonalen Amt für Jagd und Fischerei geht man davon aus, dass sich dies spätestens bei der Hirschwanderung ändern wird.

Wir haben ein Recht auf Zukunft!

Netto Null Treibhausgas-Emissionen im Inland bis 2030 ohne die Einplanung von Kompensations-Technologien! 

Nationale Ausrufung des Klimanotstands!

Die offizielle Schweiz aner-kennt die Klimakatastrophe als zu bewältigende Krise!

Gletscher-Initiative

Jetzt mithelfen! Die Gletscher-Initiative bringt die Schweiz auf Klimakurs: Null CO2-Emissionen bis 2050! Für den Start suchen wir 20'000 Personen die je 4 Unterschrif-ten sammeln. Helfen Sie mit? Nur so gelingt uns ein fulminanter Start Ende April.

Die 15-Jährige Greta Thunberg an der Klimakonferenz in Kattowitz (Video 3:21)

Die 15-jährige Greta Thun-berg inspiriert Kinder auf der ganzen Welt, ihre Zukunft vor der ungezügelten Doppel-züngigkeit ihrer politischen Führungspersonen zu retten. Ihr Schulstreik, den sie ganz allein begonnen hat, ist zur internationalen Bewegung zivilen Ungehorsams geworden. 

CO2-Emissionen im Inland reduzieren

Die Petition verlangt von National- und Ständerat ein griffiges CO2-Gesetz, das unserer Verantwortung beim Klimaschutz gerecht wird, das 100% der Schweizer CO2-Reduktion im Inland festlegt und das nicht unser Geld in zweifelhaften Emissions-zertifikaten versenkt.