Kontakt

Stefan Grass
vbu-Sekretariat

 081 250 67 22

E-Mail

Siehe Video...

Leben mit dem Klimawandel

Wenn wir ehrlich sind, haben wir den Kampf längst verloren: Wir werden den Klimawandel nicht mehr aufhalten und mit drastischen Umbrüchen leben müssen. Gert Scobel diskutiert mit Gästen.

Siehe Video...

Klimawandel - Die Fakten - 2019

Sir David Attenborough gestaltet seine BBC Doku als mitreißenden Weckruf. Mit zahlreichen Wissenschaft-lern belegt er die Fakten rund um die Folgen des Klimawandels und was dagegen unternommen werden kann.

Siehe Video...

Auf den Spuren der Klimaforschung

Hitze, Dürre, Stürme und Fluten – das Wetter scheint weltweit wild geworden zu sein. Was sind die Ursachen? Nur wissenschaftliche Fakten geben das Rüstzeug für ein verantwortungsvolles Handeln in der Zukunft.

Bündner Komitee CO2 Gesetz JA

08.04.2021

Jon Pult, SP-Nationalrat, Präsident Alpen-Initiative: "Das CO2-Gesetz ist der erste wichtige Schritt hin zur Klimagerechtigkeit. Die kommenden Generationen – gerade im Berggebiet – sind darauf angewiesen."

Anna Giacometti, FDP-Nationalrätin, Alt Gemeindepräsidentin Bergell:
"Als Präsidentin einer Berggemeinde habe ich jahrelang hautnah miterlebt, welche negativen Auswirkungen der Klimawandel auf die Natur und auf uns Menschen hat: Hochwasser, Murgänge, Fels- und Bergstürze nehmen zu, die Gletscher schmelzen, gesperrte Strassenverbindungen und der Schneemangel verursachen wirtschaftliche Schäden. Wir müssen handeln, bevor es zu spät ist. Das CO2-Gesetz ist ein Schritt in die richtige Richtung."

Sandra Locher Benguerel, SP-Nationalrätin, Chur:
"Die CO2- Abgaben werden zu einem grossen Teil an die Bevölkerung zurückverteilt. Deshalb ist das CO2-Gesetz sozial, gerecht und familienfreundlich."

Josias Gasser, Präsident AEE Suisse Sektion Graubünden, Alt GLP-Nationalrat, Unternehmer, Haldenstein:
"Das CO2-Gesetz beschleunigt den marktwirtschaftlichen Wandel hin zu einer gerechten Wirtschaft, die der Klimakrise begegnet. Als KMU-Unternehmer stehe ich in der Verantwortung, darin Chancen zu erkennen und meine Tätigkeit danach auszurichten. Deshalb bin ich für ein JA zum CO2-Gesetz."

Carmelia Maissen, CVP-Grossrätin, Gemeindepräsidentin Ilanz/Glion (Energiestadt):
"Das Minimum, das wir für unsere Zukunft tun müssen."

Dario Cao, Supplente Grand Consiglio UDC, imprenditore / SVP-Grossratstellvertreter, Unternehmer, Brusio:
"Con la legge sul CO2 facciamo un passo verso l’indipendenza dal petrolio e gas e possiamo così investire nel progresso tecnologico e creare posti di lavoro in loco."

Ursin Widmer, BDP Grossrat, Gemeindevorstandsmitglied Felsberg:
"Einheimische Innovation und neue Technologien zur Verminderung der Treibhausgase schaffen Nachhaltigkeit, Arbeitsplätze und Lebensqualität. Der Tourismus- und Naturkanton Graubünden profitiert in ökologischer, sozialer und ökonomischer Sicht."

Gianna Catrina, Studentin, Klimastreik, Haldenstein:
"Das Gesetz ist längst überfällig. Es gibt dem CO2 ansatzweise den Preis, der für den angerichteten Schaden gerechtfertigt ist."

CO-Präsidium des Bündner Komitees

Anna Giacometti
FDP-Nationalrat, Alt Gemeindepräsidentin Bergell, Stampa

Jon Pult
SP-Nationalrat, Präsident Alpen-Initiative, Chur

Carmelia Maissen
CVP-Grossrätin, Gemeindepräsidentin Ilanz/Glion

Jörg Kappeler
GLP-Grossrat, Verwaltungsratpräsident GEVAG, Chur

Ursin Widmer
BDP-Grossrat, Gemeinderatsmitglied, Felsberg

Dario Cao
SVP-Grossrat-Stellvertreter, Unternehmer, Brusio

Anita Mazzetta
Alt Verda-Gemeinderätin Chur, Geschäftsleiterin WWF Graubünden

Bündner Komitee

  • Bhend Hansjörg, Präsident Vereinigung Bündner Umweltorganisationen VBU, Chur
  • Bless Rolf, Präsident Casafair Ostschweiz, Jenins
  • Catrina Gianna, Studentin, Klimastreik, Haldenstein
  • Caviezel Conradin, SP-Grossrat und Fraktionspräsident, Chur
  • Danuser Aldo, CVP-Gemeinderat Landquart (Energiestadt)
  • Danuser Géraldine, Präsidentin GLP Graubünden, Chur
  • Danuser Kenneth, BDP-Grossrat, Präsident KUVE, Cazis
  • Deplazes Beat, Präsident SSES, Sektion Südostschweiz, Chur
  • De-Stefani Alfons, Unternehmer, Vorstand IG Passivhaus Schweiz und energie-cluster.ch, Chur
  • Florin-Caluori Elita, CVP-Grossrätin, Gemeindepräsidentin Bonaduz (Energiestadt)
  • Feltscher Markus, VR-Präsident Rhiienergie, Felsberg
  • Flütsch Peter, FDP-Grossrat, Präsident GraubündenHolz, Splügen
  • Gasser Josias, Unternehmer, Präsident AEE Suisse Sektion Graubünden, Haldenstein
  • Grass Stefan, Präsident VCS Graubünden, Chur
  • Hächler Raimund, Energie-Experte, Chur
  • Hofstetter Radi, Präsident Kantonaler Fischereiverband Graubünden KFVGR, Maienfeld
  • Horrer Lukas, SP-Grossrat, Präsident Mieterinnen und Mieterverband Graubünden, Chur
  • Hosch Hansjörg, Arzt, Präsident Forum Engadin, Celerina
  • Kaiser Nora, Sekretärin SP Graubünden, Chur
  • Koller Erich, CVP-Grossrat, Gemeindepräsident Domat/Ems (Energiestadt)
  • Künzi Livia, Verda-Vorstand, Arosa
  • Leuthold Ursula, GLP-Grossrat-Stellvertreterin, Grüsch
  • Locher Sandra, SP-Nationalrätin Chur
  • Löpfe Reto, CVP-Grossrat, Gemeindepräsident Rhäzüns (Energiestadt)
  • Luzi Elena, Studentin
  • Michael Gian, BDP-Grossrat und Fraktionspräsident, Landwirt, Donat
  • Müller Claudio, Geschäftsführer, Malans
  • Müller Julia, SP-Grossrätin, Vizepräsidentin SP Graubünden, Felsberg
  • Niggli Gian Peter, FDP-Grossrat, Gemeindepräsident Samedan (Energiestadt)
  • Ott Gustav, Dr. med., Präsident Ärztinnen und Ärzte für Umweltschutz GR, Domat/Ems
  • Perl Andri, Präsident SP Graubünden, Grossrat, Autor, Chur
  • Schneider Tino, CVP-Grossrat, Chur
  • Schuler Kaspar, Direktor CIPRA International, Malans
  • Semadeni Silva, Già consigliera nazionale, Coira
  • Stiffler Vera, FDP-Grossrätin und Fraktionspräsidentin, Chur
  • von Ballmoos Walter, GLP-Grossrat, Davos Platz
  • Wilhelm Philipp, SP-Grossrat, Landammann Davos (Energiestadt)
  • Zanetti Aita, BDP-Grossrätin, Gemeindevizepräsidentin Scuol
  • Zanetti Livio, CVP-Grossrat, Landquart


Adresse

Bündner Komitee CO2 Gesetz JA
Oberalpstrasse 2
7000 Chur

Medienkontakt

Anita Mazzetta: 076 500 48 18

graubuenden@klimaschutz-ja.ch

Klimaschutz JA!

Klimaschutz heisst Ja zum revidierten CO2-Gesetz. Alle Sektoren (Gebäude, Industrie, Mobilität, Finanzplatz) handeln gemeinsam. Wer künftig wenig fossile Energie verbraucht, profitiert als Privatperson, Familie oder Firma. Das ist fair, schafft Arbeitsplätze und die Schweiz wird unabhängiger von Erdöl-, Gas- und Kohleimporten.

Bundesrat, Parlament, fast alle Parteien, führende Klimawissenschaftlerinnen und -Wissenschaftler, die Wirtschaft, über 100 Klimaschutz-Organisationen und engagierte Menschen aus allen Regionen der Schweiz sagen:

JA – Gemeinwohl steht über Sonderinteressen: Wir handeln gemeinsam und fair.
JA – Clevere Massnahmen jetzt ergreifen lohnt sich. Abwarten wird teuer und riskant.
JA – Saubere Luft, weniger Lärm: Klimaschutz ist gut für unsere Gesundheit.

Schütze Wasser, Boden & Gesundheit: 2xJA

Ein breites Komitee lancierte die 2xJa-Kampagne zu den Initiativen für sauberes Trinkwasser und für eine Schweiz ohne synthetische Pestizide. Träger der 2xJa-Kampagne sind Pro Natura, Ärztinnen und Ärzte für Umweltschutz, Greenpeace, WWF Schweiz, Aqua Viva, BirdLife Schweiz und der Schweizerische Fischerei-Verband.

Mit 2xJA am 13. Juni leisten wir einen Beitrag für sauberes Wasser, fruchtbare Böden, die Erholung der Artenvielfalt statt Insekten- und Artensterben und für gesunde Lebensmittel ohne Pestizidrückstände und Antibiotikaresistenzen. Wir schützen sowohl unsere eigene Gesundheit wie auch die Natur.

VOM KLIMASTREIK ZUR KLIMABEWEGUNG

AKTIONSTAG 21. MAI 2021

Am Aktionstag im Frühling wird, sofern es die Situation erlaubt, eine zentrale Demonstration in Chur stattfinden. Den ganzen Tag über werden ausserdem dezentral organisierte, lokale Aktionen durchgeführt. Dies können Demonstrationen, Diskussionen, gemeinsamer Austausch bei einem Mittagessen, konkrete Projekte usw. sein. Diese Aktionen werden von lokalen Organisationen und den Klimagruppen organisiert. Ziel ist es, möglichst viele Menschen vor Ort einzubinden und sie zu motivieren, selbst in der Klimabewegung aktiv zu werden.