Kontakt

Stefan Grass
vbu-Sekretariat

 081 250 67 22

E-Mail

Gahndis Weisheit vegrössern...

Artensterben - die Fakten

In der Gegenwart sterben hundert Mal mehr Arten aus als bei einer natürlichen, evolutionsbedingten Rate zu erwarten wäre. Seitdem Menschen auf der Erde existieren, befand sich die Natur noch nie in einem derart schlechten Zustand wie heute.

Siehe Video...

Leben mit dem Klimawandel

Wenn wir ehrlich sind, haben wir den Kampf längst verloren: Wir werden den Klimawandel nicht mehr aufhalten und mit drastischen Umbrüchen leben müssen. Gert Scobel diskutiert mit Gästen.

Siehe Video...

Klimawandel - Die Fakten - 2019

Sir David Attenborough gestaltet seine BBC Doku als mitreißenden Weckruf. Mit zahlreichen Wissenschaft-lern belegt er die Fakten rund um die Folgen des Klimawandels und was dagegen unternommen werden kann.

Siehe Video...

Auf den Spuren der Klimaforschung

Hitze, Dürre, Stürme und Fluten – das Wetter scheint weltweit wild geworden zu sein. Was sind die Ursachen? Nur wissenschaftliche Fakten geben das Rüstzeug für ein verantwortungsvolles Handeln in der Zukunft.

Gletscher-Initiative: Klimaschutz jetzt! Eine Volksinitiative für den Ausstieg aus fossilen Energien

12.08.2019

Wenn es nicht gelingt, die Klimaerwärmung zu stoppen, werden bereits unsere Kinder eisfreie Alpen und spürbare Veränderung ihrer Lebensgrundlage erleben. Bringen wir die Schweiz auf Klimakurs! Die Klimakrise braucht Taten – auch in der Schweiz. Mit der Gletscher-Initiative sollen die CO2-Emissionen der Schweiz bis spätestens 2050 auf Null sinken.

Der Grund

Die Schweiz hat 2015 das Pariser Klima-Abkommen unterzeichnet. Dieses fordert, den globalen Temperaturanstieg auf deutlich unter 2 Grad zu begrenzen. Eine stärkere Erwärmung gefährdet die Ökosysteme weltweit und führt in der Schweiz zum Verschwinden der Gletscher als sichtbarstes Zeichen. Bis heute ist die schweizerische Klimapolitik weit davon entfernt, die Ziele des Abkommens zu erreichen. Was tun?

Die Lösung

Der Schweizer Umweltjournalist Marcel Hänggi findet die Lösung der Klimakrise entwaffnend einfach: Kein CO2-Ausstoss mehr aus menschgemachten Quellen. Das heisst in erster Linie, keine fossilen Energieträger mehr zu verbrennen. In seinem Buch «Null Öl. Null Gas. Null Kohle» empfiehlt er der Schweiz, bis spätestens 2050 aus der Nutzung der fossilen Energie auszusteigen.

Die Initiative

Um die Schweiz auf einen klimaverträglichen Kurs zu verpflichten, haben Marcel Hänggi und weitere Fachpersonen einen Vorschlag für eine eidgenössische Volksinitiative ausgearbeitet. Mit der «Gletscher-Initiative» sollen die Ziele des Pariser Übereinkommens in der Bundesverfassung verankert werden (vgl. Hintergrundbericht «Für eine Schweiz mit Null CO2-Emissionen»). Über die Lancierung der Volksinitiative entschied der gegründete Verein Klimaschutz Schweiz.

Der Verein

Für die Volksinitiative und die nötigen 100’000 Unterschriften war eine breite Unterstützung nötig. Dafür bauten wir den Verein Klimaschutz Schweiz auf. Er bildet den Kern einer neuen Klimabewegung, die Anfang 2019 eine entsprechende Initiative lancierte.

Vereinsgründung «Klimaschutz Schweiz»

Die Klimakrise braucht Taten – auch in der Schweiz. Deshalb gründet sich am 25. August eine neue Bürgerinnen- und Bürgerbewegung auf dem Sustenpass. Mit der Gletscher-Initiative sollen die CO2-Emissionen der Schweiz bis spätestens 2050 auf Null sinken.

Zeit: 25. August 2018, Vereinsgründung 13:00 Uhr am Steingletscher
Ort: Alpin Center Susten (Hotel Sustenpass), Steingletscher (15’ zu Fuss)
Ablauf: 50 Personen aus der ganzen Schweiz gründen am Fusse des Steingletschers den Verein «Klimaschutz Schweiz». Eine Fotoaktion im Anschluss ist der Startschuss für die Gletscher-Initiative.

Mit dem Pariser Klimaabkommen haben die Staaten der Welt beschlossen, den globalen Temperaturanstieg auf deutlich unter 2 Grad zu beschränken. Die Gletscher-Initiative will die Schweiz an ihr Versprechen erinnern und auf Klimakurs bringen. Um das Ziel zu erreichen, gründet sich am 25. August der Verein «Klimaschutz Schweiz» am Steingletscher. Der Verein steht für eine erstarkende Klimabewegung in der Schweiz, die unterschiedlichste Personen wie Förster, Bäuerinnen, Sportler, Tourismusfachleute und Wissenschaftler vereint.

Der schmelzende Steingletscher zeigt beispielhaft wie schnell die Treibhausgasemissionen unsere Lebensgrundlagen verändern. Das Schwinden der Gletscher bedroht die Bergregionen und hat Auswirkungen auf den Tourismus, die Wasserversorgung und verursacht Schäden in der ganzen Schweiz. Deshalb sind die Gletscher das Symbol der klimapolitischen Volksinitiative, um Null CO2-Emissionen in der Verfassung zu verankern.

Für Rückfragen
- Marcel Hänggi, Mitinitiant der Gletscher-Initiative, 078 743 40 65
- Daniel Graf, Medienkontakt vor Ort, 076 588 09 68
- Sophie Fürst, Koordinatorin Verein Klimaschutz Schweiz, 079 321 88 74

Klimastreik Graubünden

Klimasamstag am 25.09.2021 in Chur

Am 25.09.2021 findet in Chur auf dem Alexanderplatz der Klimasamstag statt. Mit verschiedenen Ständen und Aktionen machen wir auf die Klimakrise aufmerksam. Am Mittag wird Essen aus Foodwaste zubereitet. Um 14.00 Uhr gibt es eine grosse Demo durch Chur und danach lassen wir den Tag mit Musik und Kuchen ausklingen.

Cargovelo-Verleih für Chur

Mit dem Velo zum Grossein-kauf, zur Entsorgung oder auf den Familienausflug: Ab sofort kein Problem mehr. Aktuell startet in Chur der erste Cargovelo-Verleih. Beim Planaterra 11 kann man ein Cargovelo, verschiedene Anhänger und Zubehör mieten.

Wandernd begreifen, was Klimawandel bedeutet

Vom 1. Juni bis 12. Juli 2021 ist Klimaspuren von Grau-bünden quer durch die Schweiz an den Lac Leman gewandert. 600 Gäste haben die Gruppe, die die Expedi-tion vorbereitet und geführt hat, einen oder mehrere Tage begleitet. Klimaspuren ist 670 Kilometer in 42 Etappen gewandert und hat am Weg-rand 73 Orte des Protestes und Spielräume für mehr Klimaschutz besucht. In Genf angekommen, zieht Klima-spuren ein erstes Fazit in 12 Schritten.