Kontakt

Stefan Grass
vbu-Sekretariat

 081 250 67 22

E-Mail

Siehe Video...

Leben mit dem Klimawandel

Wenn wir ehrlich sind, haben wir den Kampf längst verloren: Wir werden den Klimawandel nicht mehr aufhalten und mit drastischen Umbrüchen leben müssen. Gert Scobel diskutiert mit Gästen.

Siehe Video...

Klimawandel - Die Fakten - 2019

Sir David Attenborough gestaltet seine BBC Doku als mitreißenden Weckruf. Mit zahlreichen Wissenschaft-lern belegt er die Fakten rund um die Folgen des Klimawandels und was dagegen unternommen werden kann.

Siehe Video...

Auf den Spuren der Klimaforschung

Hitze, Dürre, Stürme und Fluten – das Wetter scheint weltweit wild geworden zu sein. Was sind die Ursachen? Nur wissenschaftliche Fakten geben das Rüstzeug für ein verantwortungsvolles Handeln in der Zukunft.

Aktuelle Meldungen

 
  • 17.06.2021  CO2-GESETZ: Mit der Faust auf den Tisch

    CO2-GESETZ: Mit der Faust auf den Tisch

    Viele neue Ideen sollen die Schweizer Klimapolitik nach dem Nein bei der Abstimmung voranbringen. Doch erst muss die wichtigste Frage geklärt sein: Was ging schief?

  • 15.06.2021  Bündner Klimabewegung erlebt doppelten Frust

    Bündner Klimabewegung erlebt doppelten Frust

    Gabriel Reiber, aktives Mitglied von Klimastreik Graubünden, hat sich einen anderen Ausgang des Wahlsonntags vorgestellt. Die Enttäuschung über die Ablehnung des CO₂-Gesetzes ist gross.

  • 14.06.2021  Cargovelo-Verleih für Chur

    Cargovelo-Verleih für Chur

    Mit dem Velo zum Grosseinkauf, zur Entsorgung oder auf den Familienausflug: Ab sofort kein Problem mehr. Diese Woche startet in Chur der erste Cargovelo-Verleih. Beim Planaterra 11 kann man ein Cargovelo, verschiedene Anhänger und Zubehör mieten. Und der erste Härtetest steht gleich zu Beginn an: Pro Velo Graubünden begleitet eine Churer Landwirtin mit ihren Schafen auf die Alp.

  • 13.06.2021  Trotz Nein: Es geht weiter

    Trotz Nein: Es geht weiter

    Das Bündner Komitee bedauert die Ablehnung des CO2-Gesetzes. Trotz des Neins ist nichts tun aber keine Option. Unternehmen, Verbände und Private, die sich in den letzten Monaten für das Ja zu mehr Klimaschutz engagiert haben, werden den Weg zu mehr Klimaschutz konsequent weiter gehen. Es sind jetzt Massnahmen zu treffen, damit die Schweiz ihre Verpflichtungen des Pariser Klimaabkommens (minus 50 Prozente bis 2030) doch noch erfüllen kann. Die breite Allianz will der Schweiz jenseits von Links und Rechts weiterhin zu wirksamen, innovativem und wirtschaftsnahem Klimaschutz verhelfen.

  • 13.06.2021  Die massiven Umweltprobleme bleiben ungelöst

    Die massiven Umweltprobleme bleiben ungelöst

    Heute hat sich das Stimmvolk gegen die Trinkwasserinitiative und die Initiative “Für eine Schweiz ohne synthetische Pestizide” ausgesprochen. Es hat diesen Entscheid gefällt – in der Erwartung, dass Politik und Landwirtschaft die massiven Umweltprobleme und gesundheitlichen Risiken durch Pestizide und Nährstoffe erkannt haben. Bundesrat und Parlament haben zugesagt, die Belastung durch Pestizide und Nährstoffe wirksam zu reduzieren und den Zustand der Biodiversität zu verbessern. Sie stehen nun in der Pflicht, ihren Beteuerungen konkrete Taten folgen zu lassen.

  • 08.06.2021  Olympische Spiele: Volk soll über Unterstützung abstimmen können

    Olympische Spiele: Volk soll über Unterstützung abstimmen können

    Falls der Bund Olympische Spiele in der Schweiz unterstützt, sollen sich die Stimmberechtigten dazu äussern können. Der Nationalrat will das Sportförderungsgesetz entsprechend anpassen.

  • 07.06.2021  Schlussspurt für die Agrarinitiativen

    Schlussspurt für die Agrarinitiativen

    Am 13. Juni kommt es neben dem CO2-Gesetz zu 2 wegweisenden Abstimmungen, welche die Zukunft unserer Landwirtschaft und sogar unserer Lebensgrundlagen betreffen. Die Initiative für sauberes Trinkwasser fordert, dass staatliche Subventionen nur in eine pestizidfrei produzierende Landwirtschaft fliessen sollen. Eigentlich eine Selbstverständlichkeit, oder?

  • 04.06.2021  Im Wasserschloss wird es ungemütlich

    Im Wasserschloss wird es ungemütlich

    Der Klimawandel wirkt sich auf die Verfügbarkeit von Wasser in der Schweiz aus. Das kostbare Nass wird künftig knapp. Die Auswirkungen der Klimaerhitzung auf Wasserhaushalt und Gewässer sind in der Schweiz grösser als bisher angenommen. Die Sommerabflüsse nehmen stark ab und die Wassertemperaturen steigen an. Es wird also in der Schweiz trockener, heisser, schneeärmer, und wir werden künftig mit heftigeren Niederschlägen zu kämpfen haben. Zu diesem Ergebnis kamen Klimaforschende von Meteo Schweiz und der ETH Zürich in den Klimaszenarien CH2018, die sie im Auftrag des Bundes erstellt haben.

  • 03.06.2021  Klima- und menschenfreundliche Mobilität im Churer Rheintal

    Klima- und menschenfreundliche Mobilität im Churer Rheintal

    Die Verkehrssituation im Churer Rheintal ist von stetig zunehmendem Verkehr geprägt. Die Lebensqualität ist dadurch eingeschränkt, und die aktuelle Planung wird den Klimazielen des Bundes nicht gerecht. Klimastreik GR und die Gruppe “Chur mitgestalten!” fordern eine klima- und menschenfreundliche Mobilität. Sie fordern einen Aufbruch in der Verkehrsplanung. Viel mehr attraktive Fuss- und Velowege, ausgebauter ÖV sowie ein Moratorium für Strassenbauprojekte sind nötig als Antwort auf die Klimakrise und für mehr Lebensqualität.

  • 27.05.2021  Auf Klimaspuren von Ilanz nach Genf

    Auf Klimaspuren von Ilanz nach Genf

    Wie zeigt sich der Wandel des Klimas in der Schweiz, und wo wird etwas gegen die Erderwärmung getan? Diesen Fragen ist eine öffentliche Wanderung quer durch das Land gewidmet. Sie beginnt in Graubünden.

  • 22.05.2021  Ein Schlachtruf für das Klima

    Ein Schlachtruf für das Klima

    Am Aktionstag «Strike for future» haben die Initianten in Chur Infostände und Workshops organisiert.

  • 20.05.2021  Ein Streik für die Zukunft

    Ein Streik für die Zukunft

    Am Freitag 21. Mai finden schweizweit Aktionen zum Klimastreik statt. Auch in Graubünden stehen verschiedene Events auf dem Plan.

Wandernd begreifen, was Klimawandel bedeutet

Das Projekt «Klimaspuren» ist eine öffentliche Wanderung durch die Schweiz. Jede und jeder kann mitwandern und erfahren, wie sich die steigenden Temperaturen konkret auswirken und wie findige Menschen die Erhitzung des Klimas stoppen wollen. Klimaspuren dauert vom 1. Juni bis zum 12. Juli 2021 und umfasst gut 50 Ortstermine.

Herausforderungen des Klimawandels

Reto Knutti ist Professor für Klimaphysik an der ETH Zürich und einer der Leit-autoren beim Vierten und Fünften Sachstandsbericht des IPCC. Knutti präsentiert seine Berechnungen und Zukunftsprognosen kompe-tent und ohne Alarmismus, besorgniserregend sind sie alleweil.