Kontakt

Stefan Grass
vbu-Sekretariat

 081 250 67 22

E-Mail

Siehe Video...

Leben mit dem Klimawandel

Wenn wir ehrlich sind, haben wir den Kampf längst verloren: Wir werden den Klimawandel nicht mehr aufhalten und mit drastischen Umbrüchen leben müssen. Gert Scobel diskutiert mit Gästen.

Siehe Video...

Klimawandel - Die Fakten - 2019

Sir David Attenborough gestaltet seine BBC Doku als mitreißenden Weckruf. Mit zahlreichen Wissenschaft-lern belegt er die Fakten rund um die Folgen des Klimawandels und was dagegen unternommen werden kann.

Siehe Video...

Auf den Spuren der Klimaforschung

Hitze, Dürre, Stürme und Fluten – das Wetter scheint weltweit wild geworden zu sein. Was sind die Ursachen? Nur wissenschaftliche Fakten geben das Rüstzeug für ein verantwortungsvolles Handeln in der Zukunft.

Aktuelle Meldungen

 
  • 19.11.2021  Gummistiefel statt Skischuhe

    Gummistiefel statt Skischuhe

    Neue Prognosen zeigen auf, wie sich der Klimawandel auf Graubünden auswirken dürfte. Ein ökologisches «Weiter so» hätte für den Kanton drastische Folgen.

  • 16.11.2021  Gletscher-Initiative: Weg frei für indirekten Gegenvorschlag mit wirksamen Klimaschutz-Massnahmen

    Gletscher-Initiative: Weg frei für indirekten Gegenvorschlag mit wirksamen Klimaschutz-Massnahmen

    Die Kommission für Umwelt, Raumplanung und Energie des Ständerates (UREK-S) hat beschlossen, der UREK-N zu folgen und einen indirekten Gegenvorschlag zur Gletscher-Initiative auszuarbeiten. Die Initiantinnen und Initianten freuen sich über den Entscheid, fordern aber gleichzeitig einen Gegenvorschlag mit wirksamen Klimaschutz-Massnahmen, welche den neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen gerecht werden.

  • 08.11.2021  Netto-Null-2050 ist machbar und finanzierbar

    Netto-Null-2050 ist machbar und finanzierbar

    In Glasgow (Schottland) tagt derzeit die 26. Weltklimakonferenz. Ein Erfolg ist elementar im Kampf gegen die Klimakrise. Klimaschutz muss aber auch lokal geschehen. Regionen, Städte, Gemeinden sind immer stärker von den Auswirkungen des Klimawandels betroffen und zählen zugleich zu den wichtigsten Akteuren. Mit dem Aktionsplan Green Deal hat auch Graubünden einen Meilenstein gesetzt, wenn auch (noch) zu wenig ambitioniert, um das Pariser Klimaziel zu erreichen. Bis ins Jahr 2050 dürfen wir weltweit keine Treibhausgase mehr ausstossen, netto gerechnet.

  • 04.11.2021  Auch im Pensionsalter für den Naturschutz im Einsatz

    Auch im Pensionsalter für den Naturschutz im Einsatz

    Silva Semadeni ist zur neuen Präsidentin von Pro Natura Graubünden gewählt worden. Der Vorstand freut sich über eine «Koryphäe» im Naturschutz.

  • 02.11.2021  Neue Geschäftsstelle von BirdLife Graubünden

    Neue Geschäftsstelle von BirdLife Graubünden

    Der Umweltingenieur Tom Bischof ist seit Anfang Oktober Geschäftsführer von BirdLife Graubünden. Er setzt sich in Zusammenarbeit mit den Partnerorganisationen für den Erhalt der Vögel und deren Lebensräume im Kanton ein.

  • 26.10.2021  300 Gesundheitsorganisationen mit 45 Millionen Mitgliedern fordern sofortiges Handeln gegen die Klimakrise

    300 Gesundheitsorganisationen mit 45 Millionen Mitgliedern fordern sofortiges Handeln gegen die Klimakrise

    Die Klimakrise verursacht massive Gesundheitsschäden. Diese sind längst in den Krankenhäusern und Arztpraxen der ganzen Welt angekommen – auch in der Schweiz. Die Staatschefs, die ab dem 31. Oktober 2021 an der Klimakonferenz COP26 der Vereinten Nationen (UNO) in Glasgow teilnehmen, sollen unverzüglich Massnahmen gegen den Klimawandel ergreifen. Das fordern weltweit über 300 Gesundheitsorganisationen mit 45 Millionen Angehörigen der Gesundheitsberufe in einem gemeinsamen Schreiben. Auch die Ärztinnen und Ärzte für Umweltschutz (AefU) stehen im Absender.

  • 13.10.2021  Gletscher-Initiative: Stellungnahme zur Position der UREK-N

    Gletscher-Initiative: Stellungnahme zur Position der UREK-N

    Gestern hat die Kommission für Umwelt, Raumplanung und Energie des Nationalrates (UREK-N) beschlossen, einen indirekten Gegenvorschlag zur Gletscher-Initiative ausarbeiten zu lassen. Während der Kommissionssitzung wurden Vertreter der Initiative angehört. Die Initiantinnen und Initianten zeigen sich offen für Vorschläge, erwarten aber, dass auch ein Gesetzesvorschlag den Forderungen der Initiative Rechnung trägt. Denn nur so ist wirksamer Klimaschutz möglich.

  • 08.10.2021  Je grösser das Opfer, umso glaubwürdiger die Botschaft

    Je grösser das Opfer, umso glaubwürdiger die Botschaft

    An mehreren Tagen dieser Woche besetzte die Gruppierung Extinction Rebellion Strassen in Zürich. Bewusst in Kauf genommene Verhaftungen sollen Aufmerksamkeit für die Klimakatastrophe generieren. Das funktioniert.

  • 06.10.2021  Klimabewegung fordert mehr Geld für Klimaschutz

    Klimabewegung fordert mehr Geld für Klimaschutz

    Der Bündner «Green Deal» geht der Organisation Klimastreik Graubünden deutlich zu wenig weit. Der Kanton soll aus ihrer Sicht in verschiedenen Bereichen nachbessern.

  • 04.10.2021  Aktionsplan Green Deal für Graubünden

    Aktionsplan Green Deal für Graubünden

    Im August 2021 hat die Bündner Regierung den Aktionsplan Green Deal veröffentlicht. Der Plan soll aufzeigen, wie der Kanton seiner Verantwortung zur Eindämmung der Klimakrise gerecht werden will. Die Klimabewegung hat ihre Meinung zum Plan in einem Positionspapier festgehalten.

  • 01.10.2021  30 ist das neue 50

    30 ist das neue 50

    Aus Sicht des VCS Verkehrs-Club der Schweiz muss Tempo 30 innerorts zur Regel und Tempo 50 zur begründeten Ausnahme werden. Denn kaum eine andere Massnahme bringt derart viele Vorteile bei geringem Aufwand: mehr Sicherheit und Lebensqualität, weniger Lärm und Staus. Tempo 30 fördert zudem den Fuss- und Veloverkehr, was insgesamt der Gesundheit und dem Klima dient.

  • 23.09.2021  Foodsave Bankett Chur

    Foodsave Bankett Chur

    Am vergangenen Freitag 17. September 2021 fand das erste Churer «Foodsave Bankett» statt. Das von Koch-Lernenden zubereitete Essen aus Lebensmitteln, welche nicht der Handelsnormen entsprechen, stiess auf Begeisterung: über 500 Portionen konnten an die Besuchenden verteilt werden. Kein Wunder, dass seitens der Organisierenden bereits eine Wiederholung des Anlasses im Herbst 2022 angedacht ist.

Wo stehen wir mit der Gletscher-Initiative?

Vor knapp zwei Jahren wurde die Gletscher-Initiative eingereicht, nun kommt die Vorlage in die parlamenta-rische Debatte. Der Bundesrat hat der Initiative einen direkten Gegenvorschlag gegenübergestellt, das Parlament kann aber ganz anders entscheiden. Die Initiative wird zuerst in der UREK-N des Nationalrates diskutiert. Was das konkret bedeutet, wird im Podcast  erklärt.

Weltweiter Klimastreik von Fridays For Future

24.09.2021. Greta Thunberg und Luisa Neubauer im Interview nach dem Klimastreik in Berlin mit Tausenden Teilnehmenden.

Wandernd begreifen, was Klimawandel bedeutet

Vom 1. Juni bis 12. Juli 2021 ist Klimaspuren von Grau-bünden quer durch die Schweiz an den Lac Leman gewandert. 600 Gäste haben die Gruppe, die die Expedi-tion vorbereitet und geführt hat, einen oder mehrere Tage begleitet. Klimaspuren ist 670 Kilometer in 42 Etappen gewandert und hat am Weg-rand 73 Orte des Protestes und Spielräume für mehr Klimaschutz besucht. In Genf angekommen, zieht Klima-spuren ein erstes Fazit in 12 Schritten.