Kontakt

Stefan Grass
vbu-Sekretariat

 081 250 67 22

E-Mail

Siehe Video...

Leben mit dem Klimawandel

Wenn wir ehrlich sind, haben wir den Kampf längst verloren: Wir werden den Klimawandel nicht mehr aufhalten und mit drastischen Umbrüchen leben müssen. Gert Scobel diskutiert mit Gästen.

Siehe Video...

Klimawandel - Die Fakten - 2019

Sir David Attenborough gestaltet seine BBC Doku als mitreißenden Weckruf. Mit zahlreichen Wissenschaft-lern belegt er die Fakten rund um die Folgen des Klimawandels und was dagegen unternommen werden kann.

Siehe Video...

Auf den Spuren der Klimaforschung

Hitze, Dürre, Stürme und Fluten – das Wetter scheint weltweit wild geworden zu sein. Was sind die Ursachen? Nur wissenschaftliche Fakten geben das Rüstzeug für ein verantwortungsvolles Handeln in der Zukunft.

Meldungen des laufenden Jahres

 
  • 23.09.2021  Foodsave Bankett Chur

    Foodsave Bankett Chur

    Am vergangenen Freitag 17. September 2021 fand das erste Churer «Foodsave Bankett» statt. Das von Koch-Lernenden zubereitete Essen aus Lebensmitteln, welche nicht der Handelsnormen entsprechen, stiess auf Begeisterung: über 500 Portionen konnten an die Besuchenden verteilt werden. Kein Wunder, dass seitens der Organisierenden bereits eine Wiederholung des Anlasses im Herbst 2022 angedacht ist.

  • 10.09.2021  «Tour de Climat» hat in Chur eine Petition abgeliefert

    «Tour de Climat» hat in Chur eine Petition abgeliefert

    Die «Tour de Climat» hat am Freitagnachmittag ihr Etappenziel Chur erreicht. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben dabei gleich eine Petition überreicht.

  • 08.09.2021  Es summt und brummt immer weniger

    Es summt und brummt immer weniger

    Vielfalt und Grösse der Insektenbestände nehmen ab – im Mittelland, im Jura und in den Alpen. Das legen Biodiversitätsforschende in einer umfassenden Synthese des vorhandenen Wissens dar.

  • 19.08.2021  STEK 2050: Viel Kritik und ein bisschen Lob

    STEK 2050: Viel Kritik und ein bisschen Lob

    Fachliche Mängel und zu wenig breit abgestützt – das Netzwerk «Chur mitgestalten» bemängelt so einiges am Churer Stadtentwicklungskonzept 2050.

  • 18.08.2021  STEK 2050: Gemeinsam planen bringt Chur weiter!

    STEK 2050: Gemeinsam planen bringt Chur weiter!

    Das STEK Chur 2050 enthält gute Ansätze. Die mangelhafte Partizipation der Stadtbevölkerung, das Fehlen wichtiger Themen und widersprüchliche Massnahmen lassen diese jedoch verblassen. Eine breite Allianz von Organisationen, Verbänden, Fachleuten und Parteien äussert sich in dieser Stellungnahme deshalb gemeinsam zur Zukunft unserer Stadt und fordert eine deutliche Nachbesserung.

  • 12.08.2021  KLIMAKLAGEN: Urteile für künftige Generationen

     KLIMAKLAGEN: Urteile für künftige Generationen

    Lässt sich der Planet auf dem Rechtsweg retten? Gleich mehrere Gerichtsentscheide liessen in Europa zuletzt aufhorchen. Das Problem ist nur: Den juristischen Erfolgen sind enge Grenzen gesetzt, solange die Politik keine ambitionierteren Ziele hat.

  • 11.08.2021  Botschaft des Bundesrats zur Gletscher-Initiative

    Botschaft des Bundesrats zur Gletscher-Initiative

    Die Gletscher-Initiative erreicht die nächste Bergetappe. Heute hat der Bundesrat dem Parlament die Botschaft zur Gletscher-Initiative mit dem direkten Gegenentwurf übergeben. Die Initiantinnen und Initianten begrüssen, dass der Bundesrat sich für einen wirksamen Klimaschutz ausspricht. Trotzdem bleibt die Gletscher-Initiative der richtige Weg.

  • 09.08.2021  IPCC: Dieses Jahrzehnt ist entscheidend

     IPCC: Dieses Jahrzehnt ist entscheidend

    Seit dem ersten Bericht des Weltklimarats IPCC vor 30 Jahren ist klar, dass die Menschheit die Erde aufheizt und die CO2-Emissionen auf null sinken müssen. Doch sie sind weiter gestiegen und müssen nun umso schneller fallen – um die Hälfte in zehn Jahren, sagt der neue Bericht, der heute erschienen ist.

  • 05.08.2021  Rise Up for Change: «Wo das Geld ist, sitzt die Macht»

    Rise Up for Change: «Wo das Geld ist, sitzt die Macht»

    Im Rahmen ihrer Aktionswoche knöpft sich die Klimabewegung die Banken vor und fordert deren Ausstieg aus Investitionen in fossile Energien. Die WOZ war mit den AktivistInnen unterwegs.

  • 04.08.2021  Velolobby macht Druck für Tempo 30

    Velolobby macht Druck für Tempo 30

    Geht es nach der Velolobby, soll in Graubünden Tempo 30 umgesetzt werden – für Sicherheit und Förderung des umweltfreundlichen Veloverkehrs. Welches sind die günstigsten und am schnellsten realisierbaren Massnahmen, um die Verringerung des motorisierten innerörtlichen Verkehrs zu erreichen?

  • 30.07.2021  Kein Geld für fossile Energien

     Kein Geld für fossile Energien

    Wir fordern vom Schweizer Finanzplatz den sofortigen Stopp von neuen Investitionen, Krediten und Versicherungsdienstleistungen für Projekte und Unternehmen, die in fossilen Energien (Kohle, Erdöl, Erdgas) aktiv sind. Denn dadurch werden Ökosysteme zerstört sowie Menschen- und Indigenenrechte verletzt. Bestehende fossile Finanzflüsse müssen schnellstens beendet werden.

  • 15.07.2021  KLIMA UND MARKT: «Wir brauchen eine gesteuerte Sparsamkeit»

    KLIMA UND MARKT: «Wir brauchen eine gesteuerte Sparsamkeit»

    Die Politikwissenschaftlerin Birgit Mahnkopf forscht zur Krux des Wachstums und zur ökosozialen Gerechtigkeit. Im Gespräch erinnert sie daran, dass wir der Krise ins Auge schauen müssen, und dies möglichst sofort. Die Kraft für eine radikale Umwälzung der Verhältnisse können wir heute nicht aus dem tröstlichen Versprechen einer wunderbaren, glücklichen Zukunft beziehen. Nein, wir müssen zur Kenntnis nehmen, dass es gilt, das Schlimmste zu verhindern, und das muss als Antriebskraft genügen.

Wo stehen wir mit der Gletscher-Initiative?

Vor knapp zwei Jahren wurde die Gletscher-Initiative eingereicht, nun kommt die Vorlage in die parlamenta-rische Debatte. Der Bundesrat hat der Initiative einen direkten Gegenvorschlag gegenübergestellt, das Parlament kann aber ganz anders entscheiden. Die Initiative wird zuerst in der UREK-N des Nationalrates diskutiert. Was das konkret bedeutet, wird im Podcast  erklärt.

Weltweiter Klimastreik von Fridays For Future

24.09.2021. Greta Thunberg und Luisa Neubauer im Interview nach dem Klimastreik in Berlin mit Tausenden Teilnehmenden.

Wandernd begreifen, was Klimawandel bedeutet

Vom 1. Juni bis 12. Juli 2021 ist Klimaspuren von Grau-bünden quer durch die Schweiz an den Lac Leman gewandert. 600 Gäste haben die Gruppe, die die Expedi-tion vorbereitet und geführt hat, einen oder mehrere Tage begleitet. Klimaspuren ist 670 Kilometer in 42 Etappen gewandert und hat am Weg-rand 73 Orte des Protestes und Spielräume für mehr Klimaschutz besucht. In Genf angekommen, zieht Klima-spuren ein erstes Fazit in 12 Schritten.